Für die Herstellung von Zügen bzw. S-/U-Bahnen wird eine große Menge an Aluminium benötigt, da z. B. die Wagenkästen daraus gefertigt sind. Auch hier ist das Zusammenspiel aus Festigkeit und Dichte der ausschlaggebende Punkt, der den Werkstoff in der Zugproduktion unverzichtbar macht. Denn erst die Kombination aus Stabilität und Gewichtsersparnis ermöglicht es, Geschwindigkeiten von über 300 km/h zu erreichen. Durch die gute Korrosionsbeständigkeit und tragbaren Herstellungskosten ist Aluminium aus dem Schienenverkehr nicht mehr wegzudenken und wird auch hier seinen Platz in der Zukunft haben.